Was ist wichtig für einen Golf Einsteiger?

Juli 31st, 2010

Dieser Frage hat sich eine Themenseite des DGV angenommen. Auf diesen Seiten können interessierte Golf-Einsteiger alles in Erfahrung bringen, was für den Golfeinstieg Bedeutung besitzt. Wie und Wo starte ich meine Golfer-Karriere? Welche Ausrüstung benötige ich am Anfang? Auf diese und viele weitere Fragen bietet das Einsteiger Special des Deutschen Golf Verbads Antworten. Für Alle, die mit dem Gedanken an einen Einstieg in den Golfsport spielen, sollte dieses Angebot einen großen Mehrwert besitzen.

Die Play Golf Card des DGV

Juli 30th, 2010

Die Initiative “Play Golf” des DGV hat zum Ziel, neue Spieler für den Golfsport zu begeistern. Die Play Golf Card passt da gut ins Konzept: Für 19 Euro erhält man eine Menge Golf. Ein zweistündiges Einführungs-Training mit einem Golflehrer, gestellte Schläger, Bälle und Driving-Range Benutzung werden auf einer von knapp 350 Golfanlagen in Deutschland angeboten. Als Geschenk oder zum selbst ausprobieren wirklich bestens geeignet.

Kennen Sie die Regeln?

Juli 29th, 2010

Sind Sie so richtig fit, wenn es um Regelfragen geht? Ein häufiger Fall besteht darin, dass man nicht genau weiss, welche Regel in der konkreten Spielsituation Anwendung finden müsste. Oder man hat Mitspieler, die eine andere Auffassung haben, wie diese Regel ausgelegt werden müsste. Sicherheit in Regelfragen finden Sie zum Beispiel durch das Regelquiz. Hier werden Etikette- und Regelfragen beleuchtet und Sicherheit aufgebaut. Auch für Einsteiger eignet sich das Quiz hervorragend, zum Beispiel zur Vorbereitung auf die Platzreifeprüfung. Auf dem Platz hilft Ihnen das Quiz dann zumindest etwas weiter. Darüber hinaus sollte man noch einen Regel-Ratgeber für die Runde besitzen. Der erhellt die meisten Spielsituationen deutlich.

Tiger mit neuem Putter unterwegs

Juli 15th, 2010

Wie das Magazin Golftime in seiner Online-Ausgabe mitteilt, hat Tiger Woods für die bevorstehenden The Open Championship erstmals seinen Putter gewechselt. Tiger Woods wird bei diesem Turnier an Stelle seines Scotty Cameron Putters das Modell Method 001 von Nike spielen.

Golfsets für Anfänger

Juli 3rd, 2010

Als Golf Anfänger hat man es nicht leicht. Viele Hersteller buhlen um die Gunst der Einsteiger. Viele offerieren Golfsets zu besonders günstigen Preisen. Aber was halten diese vermeintlichen Schnäppchen?
Wie in fast jedem Lebensbereich, so auch im Golfset Bereich: Ordentliche Qualität und Verarbeitung lässt sich nur schwer mit Dumping-Preisen vereinen. An irgend einer Stelle muss also gespart werden. Zum einen natürlich am Marketing – meistens handelt es sich bei den Billig-Angeboten um No-Name Hersteller, die ihre Marke nicht pflegen müssen. Zum Anderen sind diese Hersteller aber nur auf die Billigprodukte spezialisiert, was eine Entwicklungsabteilung, wie sie alle namhaften Hersteller unterhalten, obsolet macht. An manchen Komponenten kann zudem noch drastisch gespart werden: Der Schaft und der Griff sind hier wichtige Teile. Bei geringerer Qualität nimmt natürlich auch hier der Preis ab. Unsere Überzeugung: zu Billigpreisen lässt sich kein Golfset produzieren, das qualitativ und technologisch überzeugt.
Sollten also Komplettsets besonders günstig erscheinen, sollte man noch einmal darüber nachdenken, wie ein solcher Preis erzielt werden kann.

Bennington Golfbags – Mythos oder Legende?

Juni 29th, 2010

Bennington Golfbags sind auf den Golfplätzen besonders häufig anzutreffen. Aber woher stammt die besondere Präferenz für diese Golfbags? Bennington Golfbags zeichnen sich vor Allem dur Eines aus: Das Quiet Organizer System. Dieses Club-Management System ermöglicht den Geräusch- und Beschädigungs- freien Transpoert der Golfschläger, speziell der Eisen. Ein zusätzlicher Nutzen besteht in der perfekten Ordnung, die im Bag herrscht. Warum haben also andere Hersteller nicht ein identisches System? Ein Grund könnte das Patent sein, welches Bennington auf diese besondere Art des Club Management Systems hält. Aber Bennington Golfbags sind mehr als das Quiet Organizer System. Die Bags sind ausgezeichnet verarbeitet und bilden mit mehreren Modellen eigentlich für jeden Geschmack ein gefälliges Design.

Standbag & Trolley: Passt das?

Juni 25th, 2010

Das größte Problem, will man ein Stangbag (also ein Golfbag zum Tragen, mit Standbeinen) auf einem Trolley befestigen, besteht in den unterschiedlich großen Aussentaschen des Golfbags. Natürlich muss das so sein, immerhin ist der Platz auf der einen Seite durch das Rückenpolster belegt. Dadurch verteilen sich die Taschen asymmetrisch um das Golfbag. Entsprechend sind auch die Gewichte der beladenen Taschen nicht mehr symmetrisch. Zwangsläufig verdreht sich das Golfbag auf dem Trolley – die große Aussentasche hängt dann unten, und man kommt nicht mehr ordentlich an die benötigte Ausrüstung.
Die Ursache liegt in den Auflagen am Golf Trolley, auf denen das Golfbag liegt. Meist aus hartem Kunststoff gefertigt lässt sich keine rechte Stabilität mit dem Golfbag – oder gar mit den Standbeinen (weil die obere Auflage meist auf Höhe der Standbeine liegt) herstellen.
Abhilfe schafft – mit einer ebenso einfachen wie effektiven Konstruktion – der Bag Boy C 5 Trolley.
Hier wurden die Auflagen für das Golfbag mit rutschfesten Gummi-Inserts ausgestattet. Das Ergebnis ist durchschlagend: Ein Standbag lässt sich optimal auf dem Bag Boy C-5 Trolley befestigen, ohne zu verrutschen. Ein weitere Pluspunkt ist das besonders kleine Packmaß des Bag Boy C 5 Trolley. So ist er auch für die Reise oder als permanent mitgeführter “Stand By” Trolley im Kofferraum sehr gut geeignet.

Bag Boy Trolleys vs. Big Max Trolleys

Juni 17th, 2010

Die beiden Hersteller Bag Boy Golf und Big Max Golf sind die stärksten Marken auf dem Golf Trolley Markt. Was unterscheidet einen Bag Boy Golf Trolley von einem Big Max Trolley?
Beide Hersteller haben durchaus vergleichbare Produkte in ihrem Sortiment. Vergleicht man beispielsweise den Bag Boy Mini GT Trolley mit dem Big Max IQ Trolley, so kommt man wohl zu einem unentschiedenen Ergebnis. Beide Golf Trolleys haben das besonders kompakte Packmaß im Blick. Das Ergebnis kann hier keinen der beiden Trolleys als Gewinner im Hinblick auf kompaktes Packmaß identifizieren. Auch bei den übrigen Modellen der Palette, also dem Bag Boy C 560 Trolley im Vergleich zum Big Max Easy III Trolley oder dem Bag Boy C6 verglichen mit dem Big Max Easy II Trolley lässt sich die Ähnlichkeit hinsichtlich Leistung und Konzept nicht von der Hand weisen. Die großen Trolleys, wie etwa die Big Max Ti 1000, Big Max Ti 2000 und Big Max Ti 3000 Trolleys finden im Bag Boy OE 7 Trolley ihr Pendant. Einzig der Bag Boy Automatic Trolley hat hein Äquivalent bei Big Max. Dafür wartet Big Max mit dem Big Max Air Cart auf, der bei Bag Boy kein Gegenstück findet.
Auch bei der Qualität und Verarbeitung ähneln sich die Bag Boy Trolley Modelle und die Big max Trolley Modelle stark. Beide Hersteller werden ihrem Premium Anspruch durchaus gerecht.

Golfschuhe – was ist neu?

Juni 17th, 2010

Golfschuhe für Herren und Golfschuhe für Damen sind auch für die Saison 2010 wieder von den bekannten Golfschuh-Herstellern neu aufgelegt worden. Die Modellpaletten der wichtigsten Hersteller im Bereich Golfschuhe:
Die Nike Golfschuhe wurden für das Modelljahr 2010 in der nahezu gesamten Palette überarbeitet, was das Design angeht. Nike Golf hat bei seinen Golfschuhen weiterhin das sportliche Design im Fokus. Bei den Funktionen wartet Nike Golf in den hochwertigeren Modellen mit seiner “Air” Sohle (das Nike Dämpfungssystem) auf. Zuverlässige Wasserdichtigkeit und Atmungsaktivität sind bei den Modellen durchweg gegeben. Im Bereich Damen Golfschuhe bietet Nike sowohl günstige Golfschuhe, als auch die hochwertigen Performance-Modelle.
Die 2010er Adidas Golfschuhe wurden komplett aktualisiert. Die aus den Vorjahren bekannten Modelle wurden in einer neuen Evolutionsstufe aufgelegt. So finden sich unter den aktuellen Golfschuh-Modellen von Adidas Golf die Adidas Tour 360 4.0, die Innolux 2.0 und die Powerband 3.0 Golfschuhe.
Bei den Damen Golfschuhen hat sich die identische Entwicklung vollzogen. Die Damen Golfschuhe sind bei Adidas Golf ebenso komplett aktualisiert worden.
Ebenfalls komplett überarbeitet wurde die Palette der FootJoy Golfschuhe: FootJaoy hat für die aktuelle Golfsaison neue Modelle eingeführt, z.B. die FootJoy Sport Modelle. Ausserdem wurden alle bewährten Modelle im Design angepasst und technisch optimiert. Zu diesen Modellen zählen die seit langem bewährten, und stets aktualisierten Modelle FootJoy AQL, Contour und DryJoys.
Insgesamt ist das Qualitätsniveau und der Komfort bei allen Herstelern für Golfschuhe im Modelljahr 2010 sehr hoch.

King Cobra Golf Driver Modelle 2010

Juni 16th, 2010

Cobra Golf hat für das Modelljahr 2010 drei Modelle bei den Drivern an den Start gebrachte. Die Linien von Cobra Golf unterscheiden sich in den Cobra S2 Offset Driver, den Cobra S2 Driver und den Cobra ZL Driver.
Der Cobra S2 Offset driver richtet sich an Spieler im mittleren und höheren Handicap-Bereich, deren hauptsächliches Problem im Slice liegt. Durch die Offset-Konstruktion des Schlägerkopfes ist dieser Driver ein wahrer Slice-Killer. Geradere Schläge vom Tee – und damit mehr Distanz – sind die Folge.
m Mittelfeld hat sich der Cobra S2 Driver positioniert. Der Driver kommt mit einer Straight-Neck Konstruktion und verstellbarer Schlagfläche daher. Die Einstellungen (offen, neutral, geschlossen) ermöglichen eine präzise Anpassung des Drivers an den eigenen Schwung. Die Zielgruppe für diesen Driver sind mittlere und niedrigere Handicaps.
Der Cobra ZL Driver ist der Hightech-Driver in diesem Trio. Eine ausgeklügelte Multi Material Schlagflächenkonstruktion bietet mehr Fehlertoleranz und einen besseren Energietransfer auf den Golfball. Durch die Einstellmöglichkeit der Schlagfläche lässt sich der Driver an die Tendenzen des Spielers anpassen. Diese Eigenschaften machen diesen Cobra Driver zu einem besonders langen und geraden King Cobra Golfschläger für Schläge vom Tee.